free html templates

Das Degugehege

Groß genug soll es sein. Das Einstreu soll nicht zu sehr nach draußen fliegen. Die Tiere sollen nicht an den Gitterstäben nagen. Die Degus sollen sich nicht durch die Bodenwanne oder die Holzelemente hindurch fressen. Die Luft soll gut darin zirkulieren können und es soll im Sommer nicht zu warm werden. 
Nebenbei soll es auch noch leicht zu reinigen und jeder Zeit umbaubar sein. 

Die Ansprüche an solch ein Deguheim sind groß und leider gibt es im Handel wenig bis gar keine geeigneten Behausungen für Degus. Degus sind Lauftiere und benötigen eine MINDEST-Größe von 0,6 qm pro Tier. Auch wenn sie gerne klettern und sich auf erhöhten Plätzen aufhalten sind sie keine sonderlich guten Kletterer und können sich bei sehr hohen Käfigen mit kleinen Ecketagen wie sie für Chinchillas etc gut geeignet sind schwer verletzen.

Auch sind sie wirkliche Extremnager, die sich innerhalb von einer Nacht aus der Plastikschale eines Käfigs oder durch so manchen Holzrahmen eines Terrariums hindurch nagen können.
Aus eigener Erfahrung weiß ich wie Schlaf-raubend es sein kann wenn man sie nachts am noch ungesicherten Holzterrarium nagen hört und mit der Hoffnung einschläft, dass das Terra bis zum morgen noch Degu-dicht hält ;-).

In der Verzweiflung probiert man schon eine Menge aus. Folgende Behausungen haben sich bisher bewährt:
- Vollglasterrarrien
- OSB Terrarien
- umgebaute Schränke und Eigenbauten
- wenige, ausgewählte Voliären/ Käfige aus dem Handel

  • Vollglasterrarien     + es fliegt kein bis wenig Deck nach draußen, 
                                            + die Degus können sich nicht hindurch nagen,
                                            + leicht zu reiningen
                                            + die Degus bekommen viel Licht ab
                                            - sehr teuer
                                            - nicht umbaubar
                                            - schwer umzuräumen 
                                            - Luftzirkulation kann ein Thema sein
                                            - aufheitzen kann im Sommer ein Thema sein
  • Volieren
    (Darwin etc.)
                 + die Degus können sich nicht hindurch nagen
                                           + perfekte Luftzirkulation
                                           + viel Tageslicht
                                           + die Degus werden durch die ungefilterten Außenreize etwas                                                      weniger Schreckhaft
                                           + UVB Lampen könnten bei Bedarf leicht installiert werden
                                            - Gitternagen könnte sehr nervenaufreibend für den Menschen                                                  werden         
                                           - teuer in der Anschaffung, da mehrere Volieren miteinander                                                        verbunden werden müssten um die Mindestmaße der Lauffläche                                                    zur erfüllen
                                           - Dreck fliegt nach draußen (auch mit Plexiglas als Streuschutz                                                    - Voll-Etagen müssen selbst eingebaut werden

  • OSB Terrarien           + Umbaubar (unbegrenzt erweiterbar)                                                                                                   + kein Dreck fliegt nach draußen
                                           + recht Kostengünstig
                                           + gut Stapelbar und dadurch leicht mehr Platz zubaubar
                                           + ein Trenngitter zur langsamen Gewöhnung an einen Artgenossen                                         ist leicht einbaubar
                                         - ein bisschen handwerkliches Geschick erforderlich, da                                        Luftschlitze vergrößert werden müssen etc.                                      -                                      - Kanten müssen mit Aluschienen gegen das Zernagen                                                                     geschützt werden
                                         - Ohne Verkleidung oder Anstrich nagen manche (wenige) Degus sich                                         durch die OSB Wände 

Unsere eigenen Degubehausungen als Beispiele

Auf diesem Bild seht ihr gerade unsere goße Terrarienwand in der Entstehung. Sie besteht aus 3 OSB Terras mit den Maßen 120 x60 x60cm und 3 Terras mit den Maßen 150 x60 x60cm.

Alle Terrarien sind miteinander verbunden. Die Durchgänge verschließe ich bei Bedarf mit Fließen.

Mobirise

Meine Terrarien streiche ich von innen mit speziellem Expozidharz für Terrarien und Aquarien, damit diese kleine Angriffsfläche zum Durchnagen finden und auswischbar bleiben.

Alle Ecken und Holzkanten wurden mit Aluwinkeln vor dem Zernagen abgesichert.

Dieses Gehege besteht aus 2 OSB Terrarien (1x 150x60x60cm und 1x 120x60x60cm) und einem umgebauten alten Kleiderschrank (150 x60x 200cm mit 4 Etagen). 

Mobirise

Die Degus, die im Schrank leben sind durch die kleineren Fenster etwas abgeschotteter von Außenreizen und dadurch uns Menschen gegenüber eindeutiger ein bisschen scheuer, als die Degus, die mehr Außenreizen ausgesetzt sind

Hier seht ihr ein Gehege, welches aus 2 Terrarien mit den Maßen 120 x 60x 60cm + dauerhaftem Auslauf besteht. In diesem Gehege lebt bei uns eine 3er Gruppe (mit gelegentlichem Nachwuchs)

Die Wände des Auslaufs bestehen aus 70cm hohen OSB Platten, über die unsere Degus aber einfach gesprungen sind, weshalb wir dann noch 50cm Plaxiglasscheiben oben aufgesetzt haben.

Mobirise

In diesem Gehege ist oben rechts eine UV A & B Lampe verbaut. UVA und B trägt zum Wohlgefühl und zur (Zahn-) Gesundheit der Degus bei. Ob solch eine Lame in der Deguhaltung zwingend notwenig ist ist leider noch nicht ausreichend erforscht, die Degus lieben aber die Wärme sehr!

Das Laufrad hier im Bild ist für erwachsene Degus viel zu klein. Ich empfehler hier eher ein (Alu-) Laufrad mit mindestens 30cm Durchmesser.

Auch an dieser Stelle verlinke ich nochmal auf die wirklich informative und über lange Zeit aufgebaute und dadurch sehr umfangreiche Infoseite von dein-degu.de.

"Klick"